Hong Kong

Hong Kong

by Oliver Staab

Mit über sieben Millionen Einwohnern auf 1104 Quadratkilometern und einem sehr bedeutenden Finanzsektor zählt die Wirtschaftsmetropole Hongkong an der Südküste Chinas zu den Weltstädten und hat sich zu einem der wichtigsten Handelsplätze der Welt entwickelt.

Hongkong ist kein typischer Offshore Standort. Inländisch erwirtschaftete Erträge unterliegen der Körperschaftssteuer und es gilt für die Hongkong Gesellschaft eine Buchhaltungspflicht sowie die Pflicht zur Abgabe eines Jahresabschlusses, der der Steuererklärung entspricht. Dennoch bietet sich Hong Kong aufgrund seiner hohen Diskretion, einer hervorragenden Infrastruktur und vor allem wegen seiner geografisch und strategisch günstigen Lage für bestimmte Wachstumsbranchen als Unternehmenssitz geradezu an. Dies gilt in erster Linie für Im- und Export, Trading, E-Commerce, Kapitalverwaltung eigener Mittel, Erwerb bzw. Besitz und Veräußerung von Beteiligungen und E-Shop bei Verwendung von PayPal. Besonders kann sich Hong Kong bei Import-Export-Geschäften mit Warenbezug aus China lohnen.

Die Hong Kong Private Limited Company (PLC) ist ihrem Wesen nach eine Gesellschaft mit beschränkter Haftung, die unbeschränkt Geschäfte auf eigene Rechnung vornehmen kann und international hohes Ansehen geniesst. Das Standardkapital beträgt 10.000 Hong Kong Dollar (HKD, an den USD gekoppelt, 1 HKD entspricht etwa 0,13 CHF), auf Anteile je ein HKD, 10.000 Anteile. Es muss bei Gründung nicht eingezahlt werden. Beschränkungen des Gesellschaftszwecks gibt es nur, soweit es sich um Aktivitäten einer Bank, Versicherung, Vermögensverwaltung oder Börse handelt. Es wird keine reale Betriebsstätte vor Ort benötigt. Zu den Einzelheiten berät Sie das Team des Business Center Zug umfassend und kompetent.

Hong Kong hat ein einfaches, stabiles und transparentes Steuersystem mit den niedrigsten Steuersätzen auf der Welt. Der erwirtschaftete Gewinn der Hong Kong PLC wird mit einem Körperschaftssteuersatz bis maximal 16.5% belastet, sofern Einnahmen in Hong Kong erzielt wurden. Gewinne, die außerhalb der Sonderverwaltungszone Hong Kong erwirtschaftet wurden, bleiben in Hong Kong steuerfrei. Wenn alle Einkünfte außerhalb von Hong Kong erzielt werden, dann kann bei der Steuerverwaltung ein Antrag auf Steuerbefreiung bzw. Anerkennung des Offshore-Status (Offshore Exemption Claim) gestellt werden. Der große Vorteil des Offshore-Status ist, neben der Steuerbefreiung, das Entfallen des Audit Reports.

Umsatz- bzw. Mehrwertsteuern gibt es nicht. Auch werden keine Steuern auf Dividenden und Kapitalerträge erhoben. Import-Zölle fallen nur auf Spirituosen, Tabakwaren, Benzin und Diesel sowie Kraftfahrzeuge an. Zudem gibt es keine MWST, Quellensteuer und Erbschaftssteuer in Hong Kong. Auch bestehen keinerlei Devisen- und Kapitalbeschränkungen. Vereinbaren Sie für weitere Informationen gerne ein Beratungstermin im Business Center Zug!

Top
Don`t copy text!